Lade Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Galileo Galilei kontrovers – ein Wissenschaftler zwischen Renaissance-Genie und Despot

18. Oktober / 19:30 - 21:00

Dr. rer. nat. Walter Hehl, Thalwil

Abstract:
Walter Hehl versucht einen vorurteilsfreien Blick auf die Person Galileo Galilei, seine Leistungen und seine Irrtümer aus heutiger Sicht. Er stellt eine tiefere Einschätzung der Wissenschaftlichen Arbeit im Zeitalter der Renaissance unter dem Blickwinkel der modernen Astronomie und Physik her.
Das Spektrum reicht von der Berechnung der Masse der Hölle und seiner zeitgemässen Astrologie bis zur zufälligen Sicht des Planeten Neptun. Dazu gehört auch eine Wertung des von Galilei nahezu vollkommen unterdrückten fränkischen Astronomen und Zeitgenossen Simon Marius.

Vor allem geht es um die falschen astronomischen Ansichten Galileis und das Ignorieren von Keplers Arbeiten. Hehl relativiert das Bild eines über allem erhabenen Genies und zeichnet das Leben und die wissenschaftlichen Arbeiten einer aus heutiger historischer Sicht teilweise umstrittenen Persönlichkeit, indem er die von Galilei erzielten wissenschaftlichen Methoden und Ergebnisse kritisch hinterfragt.

Der Vortrag wird im gleichnamigen Buch bei Springer Heidelberg, erschienen 2017, vertieft. Das Buch hat am 8. Mai 2019 in Stuttgart den Forschungspreis der Woitschach-Stiftung für ideologiefreie Wissenschaft erhalten.

Details

Datum:
18. Oktober
Zeit:
19:30 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Website:
www.aguz.ch

Veranstalter

AGUZ Astronomische Gesellschaft Urania Zürich
E-Mail:
aguz@gmx.ch
Website:
http://www.aguz.ch

Veranstaltungsort

Universität Zürich, Hauptgebäude
Rämistrasse 71
Zürich, 8006 Schweiz
+ Google Karte