08.10.19: Nobelpreis für Michel Mayor

Nobelpreis für Michel Mayor, Didier Queloz und James Peebles

Die beiden Genfer Astrophysiker, Michel Mayor und Didier Queloz, gewinnen den Nobelpreis 2019 für ihre Entdeckung des ersten Exoplaneten im Jahr 1995. Sie teilen den Preis mit dem kanadischen Kosmologen James Peebles, der ihn für seine theoretische Erforschung der Entwicklung und Geschichte des Universums vom Urknall bis heute erhält.

Alle drei haben gemeinsam, dass sie mit ihren bahnbrechenden Entdeckungen unser Weltbild nachhaltig verändert haben. Während vor ihrer Entdeckung, die Existenz von erdähnlichen Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems noch als Spekulation galt, wissen wir heute, dass Planeten die Regel und nicht die Ausnahme sind. Die von Michel Mayor und Didier Queloz entwickelte Methode, die Radialgeschwindigkeitsmethode, ist so einfach wie kompliziert. Sie basiert auf den Nachweis der geringen Beschleunigungskräfte, die der Planet auf seinen Stern ausübt.

Michel Mayor ist Ehrenpräsident der Genfer SAG-SAS Sektion und zurzeit auch aktiv an der von der SAG-SAS gemeinsam mit der IAU organisierten Wahl zur Benennung eines Schweizer Exoplaneten beteiligt (nameexoplanet.ch).

Die SAG-SAS gratuliert den Gewinnern herzlichst!


Originalmitteilung:
nobelprize.org und kva.se
Bildquelle von oben: Uni Genf (von links nach rechts: Didier Queloz und Michel Mayor)