Inseln im Himmel – Wie entstehen Galaxien?

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Prof. Dr. Robert Feldmann (Universität Zürich) Galaxien, die kosmischen Geburtsstätten von Sternen und Planeten, bilden nicht nur einen Hauptbestandteil des sichtbaren Universums. Sie sind auch natürliche Laboratorien, die es ermöglichen, Einblicke in astrophysikalische Abläufe und Gesetzmäßigkeiten zu gewinnen. Die Entstehung und Entwicklung von Galaxien zu entschlüsseln ist daher eine der spannendsten Fragestellung in der Astrophysik. …

Kostenlos

Aliens, Exoplaneten, Astrobiologie

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Dr. Daniel Angerhausen, (ETH Zürich) Abstract: In meinem Vortrag werde ich eine populärwissenschaftliche Einführung in das fachübergreifende Gebiet der Astrobiologie geben, insbesondere in die Wissenschaft der extrasolaren Planeten - Planeten, die Sterne außerhalb unseres Sonnensystems umkreisen. Ich werde meine verschiedenen Projekte in diesem aufstrebenden Gebiet mit den größten bodengestützten Teleskopen, dem "fliegenden Teleskop" SOFIA (Stratospheric …

Kostenlos

Jupiters Galileische Monde – von vulkanisch heiss bis eisig kalt

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

(Vortrag im Anschluss an die GV) Dr. Audrey Vorburger (Universität Bern) Abstract: 1610 von Galileo Galilei entdeckt, faszinieren die Galileischen Monde - Io, Europa, Ganymed und Callisto - die Menschheit noch heute. Die vier grössten der 79 Monde Jupiters sind nicht nur sehr faszinierend, sondern auch sehr divers:  Io ist übersäht mit hunderten von Sulfur-speienden …

Kostenlos

Unser Planet als Hafen des Lebens: Eine Reise durch die Erde und durch die Zeit

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Vortrag Dr.Maxim Ballmer (University College London) Abstract: Unter den Planeten unseres Sonnensystems ist unsere Erde einzigartig, da sie Leben beherbergt und grossteils von Wasser bedeckt ist. Ausserdem zeichnet sich die Erde durch ihre innere Dynamik und die damit einhergehenden plattentektonischen Bewegungen, Erdbeben und Vulkanausbrüche aus. Im Gegensatz dazu zeigen zum Beispiel Venus, Mars und der …

Jost Bürgi und Georg Joachim Rheticus – Über zwei schier vergessene Genies aus unserer Gegend

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Astronomische Gesellschaft Urania Zürich: Vorträge 2020 _________________________________________________________________________ Freitag 20. März 2020, 19:00 Uhr, Universität Zürich, Rämistrasse 71 Im Anschluss an die GV / Cüpli Apero. Raum wird später bekanntgegeben, siehe --> www.aguz.ch. Bildervortrag: Jost Bürgi und Georg Joachim Rheticus, Über zwei schier vergessene Genies aus unserer Gegend Dr. Philipp Schöbi, Feldkirch Abstract: Sein Arbeitgeber Wilhelm …

Kostenlos

Die neue Milchstrasse

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Die neue Milchstrasse Dr. Ortwin Gerhard, Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, Garching  Abstract: Mittels Infrarotbildern lassen sich Sterne auch im staubverdeckten Inneren unserer Milchstrasse sichtbar machen. Der ESA Satellit GAIA vermisst Positionen und Geschwindigkeiten von mehr als einer Milliarde Sternen in unserer Galaxie dreidimensional und präzise. Jeder Stern wird während der Missionsdauer etwa 70mal beobachtet, um …

Kostenlos

Mit galaktischer Archäologie der variablen Aktivität von Schwarzen Löchern auf der Spur

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Lia Sartori. ETH Zürich, Institut für Teilchen- und Astrophysik Abstract: Supermassive Schwarze Löcher, die eine Million bis eine Milliarde mal so schwer sind wie unsere Sonne, befinden sich im Zentrum der meisten Galaxien. Einige davon, wie zum Beispiel Sagittarius A* in unserer Milchstrasse, sind inaktiv und interagieren fast nicht mit der sie umgebenden Galaxie. Wenn …

Galileo Galilei kontrovers – ein Wissenschaftler zwischen Renaissance-Genie und Despot

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Dr. rer. nat. Walter Hehl, Thalwil Abstract: Walter Hehl versucht einen vorurteilsfreien Blick auf die Person Galileo Galilei, seine Leistungen und seine Irrtümer aus heutiger Sicht. Er stellt eine tiefere Einschätzung der Wissenschaftlichen Arbeit im Zeitalter der Renaissance unter dem Blickwinkel der modernen Astronomie und Physik her. Das Spektrum reicht von der Berechnung der Masse …

GV + „Licht ins Dunkel: Suche nach Dunkler Materie in der Milchstrasse“

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Prof. Dr. Laura Baudis: Das Universum ist nur zu einem kleinen Teil direkt sichtbar. Ein grosser Teil besteht aus Materie, die weder im Sichtbaren, noch im UV-, Gamma-, Infrarot- oder Mikrowellenbereich strahlt. Aus Messungen der Rotationskurven von Galaxien, der Masse von Galaxienhaufen, der Verteilung der grossräumigen Strukturen, des kosmischen Mikrowellenhintergrundes und der Expansionsrate des Universum …

kostenlos

Guido Schwarz: Die Apollo-Mondmissionen – Faszinierende Facts und spannende Anekdoten

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Unglaublich! Bereits 50 Jahre sind es her, seit Neil Armstrong als erster Mensch den Mond betreten hat. Zwar sind die Apollo-Missionen längst ein Kapitel in den Geschichtsbüchern. Doch gibt es eine grosse Zahl von faszinierenden Facts und spannenden Anekdoten, die kaum bekannt sind. Guido Schwarz, Gründer des Swiss Space Museums, nimmt Sie mit auf eine …

Kostenlos

Die Entstehung und Entwicklung unseres Sonnensystems – Was uns die flüchtigsten Elemente darüber erzählen können

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Dr. Henner Busemann, ETH Zürich, Institute of Geochemistry and Petrology Abstract: Sogenannte “Volatile”, das heisst flüchtige Elemente (wie z.B. vor allem die Edelgase, aber auch Wasserstoff, Kohlenstoff und Stickstoff), bilden einen wichtigen Bestandteil des Sonnensystems, dass sich vor 4.56 Milliarden Jahren aus einer Wolke aus Staub und Gas gebildet hat. Nach einer Einführung in das …

kostenlos

Das Observatorium in Jaipur / Indien

Universität Zürich, Hauptgebäude Rämistrasse 71, Zürich

Dr. phil. Peter Hassler, Ethnologe Abstract Die Grossmoguln schufen das drittgrösste und mächtigste islamische Reich von 1526 - 1857 mit dem Kernland Indien. Die Kultur der Moguln führte im Abendland zur Vorstellung von Indien als einer Art Märchenland von unermesslichem Prunk und Reichtum. Zu den indo-islamischen Prunkbauten gehören nebst zahlreichen Palästen, Mausoleen, Moscheen und Festungen …

kostenlos