Schlussabstimmung bei NameExoPlanet.ch

Fast 1500 Namensvorschläge für den Schweizer Exoplaneten

Der Aufruf der Schweizerischen Astronomischen Gesellschaft (SAG) hat inspiriert. Es wurden 1472 Namensvorschläge für die Benennung des Schweizer Exoplaneten und seines Sterns eingereicht. Entdeckt wurde das System vor genau 20 Jahren von den beiden Nobelpreisträgern Michel Mayor und Didier Queloz. Gemeinsam mit Mayor hat die Jury der SAG eine Liste der besten 12 Vorschläge zusammengestellt. Vom 15. Oktober bis 10. November 2019 kann nun die gesamte Schweizer Bevölkerung auf nameexoplanet.ch den Gewinner küren.

Auch in dieser zweiten Runde dürfen sich Gruppen wie Schulklassen oder Firmen beteiligen. Machen Sie mit bei dieser einmaligen Aktion, und bestimmen Sie den Namen »unseres« Exoplaneten und seines Sterns mit!

Der Stern »HD130322«, um den der Exoplanet »HD130322 b« kreist, ist im Stern-bild Jungfrau beheimatet und schon in kleinen Teleskopen sehr gut zu erkennen, obwohl er gut 100 Lichtjahre weit entfernt ist. Der Stern ist ein Zwergstern wie unse-re Sonne, nur etwas kleiner und kühler. Den Exoplaneten sieht man selbst im grössten Teleskop nicht, da er viel zu lichtschwach ist und von seinem Stern über-strahlt wird. Er wurde im Jahr 1999 von einem Genfer Astronomen Team um Michel Mayor mithilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode entdeckt. Mayor und Queloz waren die ersten, die Exoplaneten um sonnenähnliche Sterne entdeckt haben und erhielten dafür den diesjährigen Physik Nobelpreis.
Der Planet ist für Leben wie wir es kennen nicht bewohnbar. Er kreist sehr nahe um seinen Stern, hat etwa die Masse des Jupiters und ist wahrscheinlich wie dieser ein Gasplanet.

Initiant des Projekts ist die Internationale Astronomische Union (IAU). Sie feiert die-ses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen und ist unter anderem für die offizielle Na-mensgebung von Himmelsobjekten zuständig. Die IAU wird dabei unterstützt von der Schweizer Astronomischen Gesellschaft (SAG-SAS).

Weitere Details und die Regeln: https://nameexoplanet.ch

 

Weitere Informationen:
Die IAU ist die weltweite Vereinigung der professionellen Astronominnen und Ast-ronomen. Sie fördert Forschung, Bildung und Wissenschaft im Bereich der Astronomie, insbesondere durch die Ausrichtung wissenschaftlicher Konferenzen.

IAU-100 Jubiläum: https://www.iau-100.org
IAU-100 NameExoWolds: http://www.nameexoworlds.iau.org/
Das Schweizer Komitee: http://www.nameexoworlds.iau.org/switzerland